Demokratie erlebbar machen – das soll durch einen Jugendrat in Brandis geschehen. „Nachdem die Stadt Brandis in diesem Jahr bereits das Projekt des zufällig gelosten Bürgerrats mit der Organisation ‚Es geht Los‘ erfolgreich umsetzte, haben wir jetzt vom Freistaat Sachsen eine Förderzusage bekommen, nun auch ein Projekt mit einem gelosten Jugendrat als neues Beteiligungsinstrument durchzuführen“, freut sich Bürgermeister Arno Jesse. Das sportliche Ziel ist es, das Projekt ab September umzusetzen und bis Dezember dieses Jahres zum Abschluss zu bringen. Es wird der Startschuss für eine langfristige Beteiligung von jungen Menschen in der Stadt sein, aus dem ein Konzept für die Jugendbeteiligung entstehen soll.

Auch diesen Monat kann man wieder Wege im Brandiser Rathaus an einem Samstag erledigen. Geöffnet ist jeden vierten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr. Das nächste Mal also am 23. Juli. Ansprechpartner sind im Bau-, Gewerbe- und Ordnungsamt, Einwohnermelde- und Standesamt, im Gebäude- und Liegenschaftsamt sowie im Fachbereich Finanzen und im Hauptamt zu finden.

Zu ihrer nächsten Sitzung kommen die Mitglieder des Stadtrates am Dienstag, 12. Juli ab 18.30 Uhr zusammen. Im Ratssaal des Rathauses geht es nach der Bürgerfragestunde u.a. um die Wahl der/des neuen Friedensrichters/in, die Fortführung der Arbeit der Netzwerkstelle für die Kinder- und Jugendarbeit, einen neuen Straßennamen in Beucha sowie um zwei Baupläne, die Planungsleistungen für das Smart-City-Teilprojekt "Partehland Mobil", den Verkauf von Grundstücken, die Bestellung eines Prüfers für drei Jahreabschlüsse und die Annahme einer Spende.

Die öffentlichen Unterlagen zur Sitzung sind im Rats- und Bürgerinfotmationssystem einsehbar.

Für Brandiser Bürgerinnen und Bürger stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, Anliegen, Ideen oder Anregungen vorzubringen. Das nächste Café Communale von Bürgermeister Arno Jesse findet am Donnerstag, 7. Juli statt. Wer Fragen oder Probleme hat, kann die an dem Tag von 17 bis 18 Uhr im Café der Bäckerei Keller in die Hauptstraße 33 direkt „loswerden“. Fragen zu stadtpolitischen Themen, Sorgen oder Kritik werden hier konstruktiv diskutiert.

Soweit es die jeweilig gültigen Corona-Bestimmungen zulassen, findet das nächste Café Communale nach den Sommerferien am 8. September statt.

Für das Kulturhaus Beucha wird für die weitere Entwicklung und Vermarktung ein Logo gesucht. Innerhalb eines Ideenwettbewerbs soll eine Wort- und Bildmarke geschaffen werden, die die zukünftige Nutzung des Hauses transportiert. Dabei ist der Name des Hauses mit „Kulturhaus Beucha“ verbindlich. Die Wort- und Bildmarke ist so zu gestalten, dass diese auf sämtlichen üblichen Print- und Onlinemedien, wie z.B. Briefbogen, Formulare, Flyer, Plakate, Webseite, soziale Medien, Film etc., verwendet werden kann.

Buergerrat FilmDas Leitbild der Stadt Brandis ist mittlerweile sechs Jahre alt. Nachdem viele der Vorhaben bereits umgesetzt oder in Arbeit sind, haben sich mittlerweile neue Herausforderungen ergeben. So beispielsweise im Bereich der Digitalisierung und des Klimaschutzes und nicht zuletzt durch die Erfahrungen der Corona-Pandemie. Um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen, sind Brandis und die Stadt Tengen (Baden-Württemberg) neue Wege gegangen. Ein spezielles Losverfahren brachte Menschen im Bürgerrat an einen Tisch.

Parkfest ZeitenObwohl das Jubiläumsjahr „Brandis 900“ 2021 noch ganz unter den Zeichen der Corona-Pandemie stand und zahlreiche geplante Veranstaltungen nicht oder nur sehr eingeschränkt stattfinden konnten, zeigte doch die eine oder andere Aktion nachhaltige Wirkung. So ist Brandis nicht nur um 900 Rosenstöcke auf öffentlichen und privaten Flächen reicher, das Festwochenende im Juni führte auch allen Gästen vor Augen, welche tolle Veranstaltungsfläche die Stadt mit ihrem Stadtpark doch besitzt. Auch wenn erst etwa vier Wochen vor dem Event wirklich klar war, dass die Durchführung möglich sein würde, begeisterten Livemusik, Fahrgeschäfte und viele weitere Aktionen die zahlreichen Besucher. Immer wieder wurde der Wunsch geäußert, ein solches Fest erneut – wenn möglich jährlich – durchzuführen.

Lesung RokiEtwa 130 Kinder besuchten am 16. Juni die musikalische Lesung des Autors Andreas Hüging. Im CVJM-Haus stellte dieser sein Buch Buch „Roki – Ferien mit Schatzschlamassel“ vor. Arme heben, mitsingen, Vermutungen aufstellen und laut brüllen - die Kinder machten begeistert mit und verließen die Veranstaltung mit strahlenden Gesichtern.

„Eine tolle Truppe“, sagte der Autor anschließen über die Vor- und Grundschulkinder. Die interaktive Veranstaltung von Andreas Hüging fand im Rahmen des Programms „Kilian – Kinderliteratur anders“ statt, das der Deutsche Bibliotheksverband mit Unterstützung des Sächsischen Staatsministerium für Kultus ins Leben gerufen hat.

In dem vorgestellten dritten Band der Roki-Reihe, machen das Roboterkind Roki und seine Freunde Urlaub an der Nordsee, um den Tauchroboter LUISE zu reparieren. Die Roki-Reihe ist in Buchform, wie auch als Hörbuch in der Stadtbibliothek Brandis ausleihbar. Die Hörbücher können bereits von Vorschulkindern angehört werden und enthalten auch die Lieder des Autors.

Wer es von Montag bis Freitag nicht schafft, Wege im Rathaus zu erledigen, kann das wieder am 25. Juni an einem Samstag tun. Das Brandiser Rathaus hat jeden vierten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Ansprechpartner sind in dieser Zeit im Bau-, Gewerbe- und Ordnungsamt, Einwohnermelde- und Standesamt, im Gebäude- und Liegenschaftsamt sowie im Fachbereich Finanzen und im Hauptamt zu finden.

Seit fast 30 Jahren steht das alte Kulturhaus in Beucha leer, seit gut fünf Jahren bemüht sich die Stadt Brandis gemeinsam mit dem Kulturhaus Beucha e.V. und mit breiter Unterstützung aus der Bürgerschaft um die Wiederbelebung des Hauses. War die ursprüngliche Idee auf die Fokussierung des Hauses als Haus der Kultur beschränkt, so ist inzwischen auch dank großzügiger Fördermittel aus dem Strukturfonds ein Konzept entstanden, das das ganze Areal als neuen Ort des Lebens und des Arbeitens sieht.

Ziel ist der Aufbau eines Stadt-Land-Labors und Co-Working-Spaces, welches insbesondere für Jung-Unternehmer und Freiberufler gedacht ist. Dabei sollen nicht nur Büroräume angeboten werden, sondern auch Werkstätten, Präsentationsräume und Denk-Labore, um hier den idealen Ort der Kreativität und Innovation zu schaffen. Zahlreiche neue Arbeitsplätze werden hier in Zukunft neu entstehen. Dabei wird das Haus für die Bürgerschaft zugänglich bleiben. Denn neben der professionellen Bewirtschaftung sollen hier Räume der Teilhabe, der Bildung, des bürgerschaftlichen Engagements, der Kultur und der experimentellen Betätigung im Makerspace entstehen.

Interessierte können sich vom Kulturhaus und der Version der zukünftigen vielfältigen Nutzung beim Tag der Möglichkeiten am Samstag, den 25. Juni ab 14 Uhr am Kulturhaus Beucha inspirieren lassen. Bürgermeister Arno Jesse: „Die große Chance besteht darin, dass diese Ergebnisse noch Einfluss auf die architektonische Planung des Hauses haben können. Zudem wird schon jetzt in der Vorbereitung das Thema bürgerliche Teilhabe im und am Kulturhaus verortet.“

900 Jahre Brandis - Kurzfilm

900 Jahre Brandis Film

Bürgersprechstunde online von Dienstag, dem 27. September 2022

Screenshot BM Sprechstunde

 

 

 

 

 

 

Die nächste Bürgersprechstunde findet am Dienstag, 25. Oktober 2022, 17 Uhr statt.

Brandiser Stadtjournal Titel BBSJ 09 2022

  • "WeinLese" in Beucha
  • Sport am Autobahnsee

 

 

Amt24 Suchformular

Interner Bereich

Wetter in Brandis